ev. Kirchengemeinde Tiefenbach

Alte Traditionen neu erleben

Alte Traditionen neu erleben

Alte Traditionen neu erleben

Für viele Tiefenbacher gehört das Backhaus noch zum festen Bestandteil des Dorfes. Früher wurde hier regelmäßig dort das tägliche Brot gebacken und nach alter Tradition zubereitet. Doch wie so oft geht auch dieses Wissen langsam verloren und die meisten Tiefenbacher können das Brot nun einfacher und günstiger im Tante Emma Laden kaufen. Dadurch wird viel harte Arbeit gespart, die benötigt wird, um den Sauerteig anzusetzen, den Teig zu kneten, die Brote zu formen und das Backhaus anzuheizen. Sehr schade ist es dennoch um das alte Wissen, das früher von Familie zu Familie übermittelt wurde.

Um die Tradition des Backhaus-Backens nicht gänzlich aus dem Dorf verschwinden zu lassen, wird nun ein Versuch gestartet, an eine neue Generation das lang bewährte Wissen weiterzugeben; es aufzuschreiben, weiterzutragen und gleichzeitig mit der Dorfgemeinschaft zu zelebrieren. Deshalb wurde am Samstag, 10. März 2018, das Backhaus vom Tiefenbacher Männertreff wieder angeheizt. Als Testlauf für ein möglicherweise jährlich stattfindendes Backhausfest bereiteten sie den Sauerteig aus Roggen und Weizen vor, heizten das Backhaus schon am Donnerstag davor an und feierten dann ein Backhausfest in kleinster Runde.

Neben dem frischen Brot, das köstlich schmeckte, wenn auch beim nächsten Mal ein wenig heller sein könnte, gab es zudem Flammkuchen und Hefekuchen, sodass für jeden Geschmack etwas dabei war.

Für die tatkräftige Hilfe möchte sich der Männertreff bei Herbert Hustemeier, Wilhelm Mohr und Helene und Manfred Bernhardt bedanken.