ev. Kirchengemeinde Tiefenbach

Wird die Pfarrstelle neu besetzt?

Wird die Pfarrstelle neu besetzt?

Wann und mit wem?

Fragen wie diese werden immer wieder gestellt – ein Beleg für großes Interesse in den beiden Gemeinden. Nachdem Pfarrer Volkmar Kamp im vergangenen Sommer Leun verlassen hat, werden beide Gemeinden wechselweise von einer Vielzahl von Vertretungen pfarramtlich versorgt. Das ist selbstverständlich kein idealer Zustand.

Allerdings ändert sich auch so manches: Die Bevölkerung wird älter, junge Menschen ziehen weg, es werden weniger Kinder geboren und Kirchenaustritte nehmen zu. Das bedeutet für die Zukunft, dass unsere Kirchengemeinde nicht mehr so bleiben kann, wie sie jetzt ist und Veränderungen anstehen. Für eine Pfarrstelle im Umfang von 100% werden nun 2.500 Gemeindeglieder vorausgesetzt. Dieses Kriterium verfehlen Leun und Tiefenbach mit derzeit 1.858 Gemeindegliedern deutlich. Daher wurden alle Gemeinden der Region Ulmtal aufgefordert, gemeinsam ein tragfähiges Konzept zu entwickeln, wie eine pfarramtliche Versorgung in der Region perspektivisch gewährleistet werden kann. Es mussten verschiedene Szenarien mit den Nachbargemeinden durchdacht werden. Allen Gemeinden war es dabei wichtig, sich füreinander zu öffnen und die gemeinsame Zusammenarbeit in der Region zu intensivieren.

Aufgrund der Anzahl der Gemeindemitglieder beantragten Leun und Tiefenbach nun die Freigabe der Pfarrstelle im Stellenumfang von 75 %. Nachdem der BVA dieser Entscheidung kürzlich zugestimmt hat, kann endlich die offizielle Stellenausschreibung erfolgen. Die grundsätzliche Frage nach der Wiederbesetzung der Pfarrstelle kann also heute mit ja beantwortet werden, die Fragen nach dem wann und mit wem bleiben noch spannend. Zu Beginn des neuen Jahres wurde Pfarrer Hans Hoßbach aus Hohensolms/Blasbach den beiden Kirchengemeinden Leun und Tiefenbach an die Seite gestellt und wird uns in den kommenden Monaten betreuen bis die Entscheidung für einen neuen Pfarrer getroffen wurde. Er wird Gottesdienste halten und auch sonst für die Amtshandlungen zuständig sein. Dafür danken wir Herrn Pfarrer Hoßbach schon heute herzlich. Die Vakanzverwaltung bleibt weiterhin in den Händen von Pfarrer Hans-Jörg Ott. Auch an ihn ein herzliches Dankeschön für das große Engagement.

In einem gemeinsamen Gottesdienst am 2. Februar 2020 in der ev. Kirche in Leun wurde Pfarrer Hoßbach den Gemeinden vorgestellt. Im Anschluss war viel Zeit zum Kennenlernen bei Kaffee und Tee im Vorraum der Kirche.

Für das Presbyterium Leun und das Presbyterium Tiefenbach

Christine Schönheim und Jens-Uwe Möglich